Alles was ihr tut...

Alles, was ihr tut, mit Worten oder mit Werken,
das tut alles im Namen Jesu. Kol. 3.17

Dieser Vers aus dem Brief des Paulus an die Kolosser sagt viel über unser Selbstverständnis aus. Als evangelische Christen stehen wir für das Priestertum aller Gläubigen, die ihr Christsein im täglichen Leben und in ihren Gruppen und Kreisen ausdrücken.

Für uns ist das zugleich der Ansporn, eine lebendige Gemeinde zu sein, die auch außerhalb des sonntäglichen Gottesdienstes viel zu bieten hat. Wie Sie beim Erforschen dieser Seiten schnell feststellen werden, scheint uns das zu gelingen. Bei gerade einmal 900 Gemeindegliedern verfügt unsere Gemeinde über vierzig haupt-, neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter, die Verantwortung übernehmen und sich in Gruppen und Kreisen einbringen. Das führt dazu, dass wir unseren Gemeindegliedern für beinahe jede Lebensphase und vielfältige Interessen Angebote machen können, am Gemeindeleben teilzuhaben. Der Arbeit mit Kindern und Familien sowie der Kirchenmusik gilt dabei traditionell ein Schwerpunkt.

Wer es nicht mehr zur Gemeinde schafft, zu dem muss die Gemeinde kommen. Aus diesem Grund ist es uns eine Freude, mit den Senioren der Albert-Schweitzer-Stiftung regelmäßig Gottesdienste zu feiern, an denen auch immer wieder Mitglieder der musikalischen Ensembles teilnehmen und so auch die Kirchenmusik ins Seniorenheim bringen.

Auch die Begleitung des Sterbens und die Bestattung sind für uns eine selbstverständliche Aufgabe, der wir uns genauso annehmen wie der Taufe, Christenlehre und Konfirmation und der Hilfe für Menschen, ihren Weg (zurück) in die evangelische Kirche zu finden.

Nun möchten wir Sie einladen, diese Seite zu erforschen und sich selbst ein Bild zu machen.

 

 

AUF EINEN BLICK

Viele Möglichkeiten gibt es, sich am Leben unserer Gemeinde sich zu beteiligen. Schauen sie beim Gottesdienst am Sonntag vorbei, treffen sie sich mit Gleichgesinnten in unseren Gruppen und Kreisen und finden Sie Trost im Trauerfall. Gerne helfen wir Ihnen auch dabei, Ihren Weg (zurück) in die Kirche zu finden.