Die Blankenburger Feldsteinkirche im historischen Zentrum auf dem Dorfanger braucht Ihre Hilfe!

Die Außenhaut des Gebäudes mit ihrem Mauerwerk, das zu großen Teilen aus dem 13. Jahrhundert stammt - mit einigen Erweiterungen im  15. Jahrhundert – ist „schwer krank“: Es lösen sich großflächig Teile des Fugenverstrichs. Ursache sind offenbar falsche Zementmörtel-Sanierungen aus den beiden letzten Jahrhunderten. Wir mußten Ende vergangenen Jahres Notsicherungsmaßnahmen ergreifen und stehen nun vor der Notwendigkeit einer durchgreifenden Mauerwerkssanierung. Wir haben ein Gutachten von der Firma Sebastian Rost Ornament & Architektur  (www.sebastian-rost.de) für uns erstellen lassen. Das Ergebnis war für uns ein Schock: Inzwischen sprechen wir von einem Finanzierungsvolumen von ca. 300.000 EUR. Das ist eine gewaltige Summe, die unsere kleine Gemeinde unmöglich allein aufbringen kann.
Wir haben inzwischen viele Fördermittelanträge geschrieben und umfangreiche Unterlagen erstellt. Zwei wichtige externe Fördermittelgeber konnten inzwischen gewonnen werden:  Die Lottostiftung Berlin und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Auch unser Kirchenkreis, das Land Berlin und die Landeskirche haben zugesagt, sich zu beteiligen. Leider konnten wir in diesem Jahr nicht mit den Bauarbeiten beginnen, weil die Erstellung der Bauplanungsunterlagen für die Lottostiftung ein sehr komplexes Zahlenwerk darstellt und die Prüfung in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung viel Zeit in Anspruch nimmt. Ob alle Mittel wie geplant ins nächste Jahr übertragen werden können, wird gegenwärtig geprüft. Wir arbeiten mit Hochdruck daran!
Das größte Wunder ist die große Resonanz in der Blankenburger Bürgerschaft. Inzwischen sind wir bei 60.000 EUR an Spendenmitteln, die sich aus vielen Einzelspenden zusammensetzen. Diese Summe speist sich neben den reinen Geldspenden auch aus dem Verkauf von Kunstwerken, die in der Rechtsanwalts- und Notariatskanzlei Stöber ausgestellt werden sowie in den Workshops von Luise Dewerny entstanden sind. Auch alle Kuchenspenderinnen und -spender sowie einzelne Familien, die bei familiären Ereignissen gesammelt haben, sind hier zu nennen.
Herzlichen Glückwunsch, Blankenburg, wir können stolz auf dieses Ergebnis sein! Das zeigt auch, daß unsere Kirche nicht nur auf dem Dorfanger als Gebäude steht, sondern tatsächlich im Zentrum unseres Ortes und ein Stück seiner Identität verkörpert! Viele engagieren sich dafür, daß wir dieses großartige Zeugnis von Kunstsinn, Glaubenskraft und Geschichte unversehrt an die kommenden Generationen übergeben können. Und das ist auch gut so!

Gern laden wir alle ein, im ehrenamtlichen Freundeskreis mit zu denken und mit zu machen- bitte melden unter 0173/8304797 oder pfarrer(at)kirche-blankenburg.de

Spendenkonto: Ev. Kirchengemeinde Berlin-Blankenburg
IBAN: DE 04 5206 0410 4203 9955 50
BIC: GENODEF1EK1

Stichwort: Mauerwerkssanierung Kirche Blankenburg